Sakramente

Im folgenden geben wir Ihnen einen kleinen Überblick, welche Sakramente in der katholischen Kirche gespendet werden und wie dies in den Gemeinden unseres Pastoralverbundes gehandhabt wird.

 

Sakrament der Taufe

Normalerweise findet einmal pro Monat ein Taufgottesdienst in einer der drei Pfarrkirchen unsers Pastoralverbundes statt, zu dem Kinder aus allen drei Gemeinden angemeldet werden können.

Getauft wird in den Pfarrkirchen.

Die Termine, wann und in welcher Pfarrkirche eine Taufe gespendet wird, können in den Pfarrbüros angefragt werden.

Die Absprache eines Termins kann auch telefonisch erfolgen.

Vor der Taufe ist die schriftliche Anmeldung im Pfarrbüro erforderlich. Dazu werden gebraucht:

  • die Geburtsurkunde (oder das Stammbuch oder die Urkunde für das Stammbuch, weil darin auf der Rückseite die Taufe beurkundet werden kann)
  • die Namen und Adressen der Paten, wobei wenigstens einer der katholischen Kirche angehören muss und gefirmt sein soll.

Vor der Spendung der Taufe findet in der Regel ein gemeinschaftliches Taufgespräch statt.

 

 

Sakrament der Firmung

Nach Taufe und Kommunion ist die hl. Firmung das dritte Sakrament, das junge Christen in das Leben der Kirche und der Gemeinden eingliedert. Im Dekanat Südsauerland (Kreis Olpe) wird die Firmung in der Regel alle 2 Jahre gespendet.

Die Firmbewerber sind  mindestens 15 bis 16 Jahre alt und deshalb meist im 9. bzw. 10. Schuljahr. Sie werden von uns angeschrieben, müssen sich persönlich anmelden und verpflichten sich damit auch zur Mitarbeit bei der Firmvorbereitung, die durch Eltern und andere erwachsene Mitarbeiter begleitet wird.

Natürlich können sich auch ältere Jugendliche und Erwachsene, die dieses Sakrament noch nicht empfangen haben, zur Firmung anmelden. Darüber hinaus gibt es im Erzbistum Paderborn auch die Gelegenheit einer eigenen Erwachsenenfirmung. Die Vorbereitung dazu und Termine können im Pfarrbüro angefragt werden.

Die nächste Firmung findet im Juni 2018 statt.

Weitere Informationen finden Sie im Konzept unseres Pastoralverbundes, das auch auf unserer Internetseite zu finden ist.

 

Sakrament der Eucharistie

Die Vorbereitung auf die erste heilige Kommunion und den Empfang des Bußsakramentes ist in unserer Pfarrgemeinde für die Kinder des 3. Schuljahres vorgesehen. Sie beginnt meist direkt nach dem Sommer. Mit einem Brief bzw. einer Ankündigung in den Pfarrnachrichten informieren wir die Eltern der zukünftigen Kommunionkinder.

Vor den Sommerferien findet ein Informationsabend statt, an dem die Eltern Näheres über den Ablauf und die Vorbereitung erfahren. Wir möchten die Kinder zu einem Leben mit Gott, einem Leben aus dem Glauben und in der Gemeinschaft der Kirche führen. Das versuchen wir durch die Zusammenarbeit zwischen Eltern, Schule und Pfarrgemeinde zu erreichen.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig im Pfarrbüro, wenn Ihre Kinder eine andere Schule als die Gemeinschaftsgrundschule Oedingen oder die Katholische Grundschule Elspe besuchen.

Die Feier der 1. Hl. Kommunion findet nach Absprache im Pastoralverbund am Sonntag nach Ostern in Elspe statt. Am darauffolgenden Sonntag gehen die Kommunionkinder aus Oberelspe und Oedingen zur ersten heiligen Kommunion. Die Gottesdienste werden im jährlichen Wechsel in der Oedinger und Oberelsper Pfarrkirche gefeiert.

Nähere Informationen zur Erstkommunionvorbereitung finden sich auch im Konzept unseres Pastoralverbundes, das ebenfalls auf unserer Homepage zu finden ist.

 

Bußsakrament

Aufgrund der Personal- und Gottesdienstsituation besteht in den Gemeinden unseres Pastoralen Raumes z. Zt. keine wöchentliche Beichtgelegenheit.

Beichtgelegenheit ist vor den großen Feiertagen (siehe Pfarrnachrichten). Natürlich besteht immer die Möglichkeit zum Beichtgespräch nach persönlicher Absprache mit einem Priester.

 

Sakrament der Ehe

Zur Absprache für die Trauung und zur Festlegung des Termins für den Traugottesdienst melden Sie sich bitte frühzeitig im Pfarrbüro (das geht auch telefonisch - 02721/2334). Ein vorbereitendes Gespräch mit der Aufnahme der Personalien erfolgt dann mit dem Pfarrer.

Damit eine kirchliche Trauung möglich ist, müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • wenigstens ein Partner muss der katholischen Kirchen angehören
  • beide Partner sollen ledig sein (Wenn ein Partner schon einmal standesamtlich verheiratet war, ist eine kirchliche Trauung nicht immer möglich. Bitte rechtzeitig mit dem Priester klären!)

Die Trauung findet in der Pfarrkirche statt. Falls Sie in einer anderen Kirche heiraten möchten, ist das möglich. Dazu wird dann eine "Überweisung" erteilt.

Bei Brautleuten, die verschiedenen Konfessionen angehören, ist unter Umständen - in Absprache mit den Geistlichen der anderen Konfession - auch eine gemeinsame Trauung möglich (sog. Ökumenische Trauung).

Für das vorbereitende Gespräch benötigt jeder katholische Partner einen neu ausgestellten Taufschein (bitte beim Taufpfarramt anfordern!). Bei Christen einer anderen Konfession genügt auch die Kopie eines Taufnachweises.

In allen Fragen dürfen Sie sich aber gerne an den trauenden Geistlichen wenden, der ihnen - wenn möglich - weiterhelfen werden.

 

Sakrament der Krankensalbung

Als Stärkung im Alter sowie bei schwerer oder auch bei dauerhafter Erkrankung wird gerne die Krankensalbung gespendet. Gerade dann, wenn wir einen schweren Weg zu gehen haben, möchte Gott uns seine Stärkung und heilsame Nähe schenken.

Die Krankensalbung wird durch einen Priester gespendet. Bitte sagen Sie uns Bescheid, wenn Sie den Empfang dieses Sakramentes wünschen.

Eine gute Gelegenheit das Sakrament der Kranken gemeinschaftlich zu empfangen bieten die drei Caritas-Konferenzen unseres Pastoralverbundes in der Fastenzeit jeden Jahres an. Die Gottesdienste finden jeweils im Pfarrheim statt, so dass auch gehbehinderte Gemeindemitglieder leichteren Zugang zur Feier der heiligen Messe mit Spendung dieses Sakramentes haben. Die Termine werden rechtzeitig im Pfarrbrief veröffentlicht.

 

Krankenkommunion

Auch die Kranken und alle, die nicht mehr zum Gottesdienst in die Kirche kommen können, sollen die Möglichkeit haben, an der eucharistischen Mahlgemeinschaft, der hl. Kommunion, teilzuhaben und sich so von Gott neue Kraft schenken zu lassen. Deshalb sind der Pastor und die Gemeindereferentin gerne bereit, mit der hl. Kommunion einmal im Monat (oder nach Absprache) zu den Kranken zu kommen. - Bitte melden Sie sich ohne Scheu im Pfarrbüro (Telefon 02721/2334), wenn Sie das möchten!